Zugspitzüberschreitung vom 4. bis 6. August 2020

Zuversichtlich trotz dem Wettersturz trafen sich 8 Teilnehmer in Schorndorf, um in Fahrgemeinschaften nach Ehrwald zu fahren zur Zugspitze. Die Kassiererin der Tiroler Zugspitzbahn war sehr engagiert und zeigte uns die Webcam Aufnahmen vom Gipfel – 50 cm Neuschnee. Nun war Umorganisieren gefragt: die geplante Route über die Wiener Neustädter Hütte und Stopselzieher war nicht möglich. Schon der 2. Anruf bei einer Alternativ Übernachtung  war positiv und wir machten einen Regenspaziergang im Gaistal zur Tillfussalm.. Es war ein totaler Glücksgriff. Die Neupächter gewährten uns ganz entspannt einen Einblick in ihre Arbeit. Der Aufstieg am nächsten Tag bei wechselnder Bewölkung zur Knorrhütte war herrlich einsam und so konnte der Zugspitzgipfel am 3. Tag ins Auge gefasst werden. Durch den Tag später war auch der Weg im Schnee gespurt und wir kamen um die Mittagszeit auf dem Gipfelplateau an. Natürlich waren wir da bei Sonnenschein nicht alleine und verzichten daher auf den kurzen Abstecher zum Gipfelkreuz.
Die Abfahrt mit der Zugspitzbahn gewährte uns noch Einblicke in den Stopselzieher. Trotz allen Änderungen war es eine gelungene  wunderschöne  und anspruchsvolle Bergtour, nicht zuletzt auch wegen der Spontanität und Offenheit aller Teilnehmer.

Bericht und Bilder: Karin Graf