Vorstandswechsel, 70 Jahre Sektion, Projekt Alpinzentrum

Bericht der Mitgliederversammlung am 26.04.2019

70 Jahre DAV Sektion Schorndorf – somit auch die 70. Mitgliederversammlung der Sektion mit ihrer Bezirksgruppe Backnang. Werner Grass begrüßte die vielen anwesenden Mitglieder.

Die Situation der Sektion ist sehr erfreulich. Steigende Mitgliederzahlen mit einem Zuwachs von über 5% im Jahr 2018 auf aktuell 3.360 Mitglieder, eine solide finanzielle Situation und vor allem viele ehrenamtliche Hände. 

Das Jahr 2018 war ein entspanntes Jahr mit Veranstaltungen und Touren im Bereich Ski alpin, Wandern, Klettern und Familie.

Hingegen wird das Jahr 2019 sehr ereignisreich. 150 Jahre DAV, 70 Jahre Sektion Schorndorf und die Remstal-Gartenschau bringen tolle Veranstaltungen und Aktionen mit sich.
Am 18. Mai wird die Mountainbike-Strecke in Urbach eröffnet. Federführend geplant und auch aktiv am Bau mitbeteiligt waren die Mountainbiker der Sektion. Die Strecke soll auch für die Zukunft von der MTB-Gruppe betreut werden.
Im Rahmen der Kinderwoche der Remstal-Gartenschau werden wir an drei Tagen einen mobilen Kletterturm am Schatz-Sportzentrum und auf dem Schorndorfer Marktplatz betreuen.
Das Bergfest am 30.06.2019 auf der Schorndorfer Hütte beginnt erstmals mit einem Frühgottesdienst mit der Kirche im Grünen. Die Schorndorfer Hütte wird sich dann mit einer neuen Küche und einem renovierten Schlafraum präsentieren.
Auf die Alpenrosenhütte wird eine Jubiläumsausfahrt angeboten mit dem einen oder anderen besonderen „Schmankerl“.
Im Rahmen 150 Jahre DAV ist ein Jubiläums-Tourenbuch erschienen, u.a. mit Wandervorschlägen rund um die Alpenrosenhütte.

Aus einer ursprünglichen Vision wurde, früher als geplant, ein Projekt – das Alpinzentrum im Sportpark Rems. Vorstandsmitglied Matthias Höfer stellte das zukunftsweisende Projekt für den DAV vor. Es soll eine Kletter- und Boulderhalle entstehen, die mit der Geschäftsstelle und einem Sektionsraum Anlauf – und Treffpunkt für alle unsere Mitglieder sein soll. Hierzu soll nun ein Bau-Ausschuss gegründet werden, um das Projekt zu konkretisieren und dann in einer weiteren Versammlung unseren Mitgliedern vorzustellen, die dann im Rahmen einer Mitgliederversammlung über die Umsetzung des Projekts abstimmen.

In diesem Jahr konnten wieder zahlreiche Mitglieder für 70, 50 und 25-jährige Zugehörigkeit geehrt werden.

Der Schatzmeister Hans Hutt berichtet über die finanzielle Situation. Die Sektion ist finanziell gut aufgestellt, die Alpenrosenhütte übertrifft die prognostizierten Übernachtungszahlen. Die ordnungsgemäße Buchführung wurde von den Rechnungsprüfern Steffen Sinner und Dieter Retter geprüft.

Auch 2019 standen wieder Wahlen an. Wie Werner Graß bereits in den Sektionsmitteilungen angekündigt hatte, kandidierte er für das Amt des Vorsitzenden nach zwölf Jahren nicht mehr. Auch das Amt des Jugendreferenten galt es neu zu besetzen. Klaus Strotbek stellte sich nach 8 Jahren in diesem Ehrenamt nicht mehr zur Wahl.
Zum Nachfolger von Werner Graß wählten die Mitglieder Andreas Link, als Jugendreferentin wurde Claudia Hordgrewe in den Vorstand gewählt.

Martin Gütler sprach Werner Graß im Namen des Vorstands und der Mitgliedschaft besonderen Dank für seinen langjährigen und außerordentlichen ehrenamtlichen Einsatz für die Sektion und den DAV aus. Zahlreiche Projekte, insbesondere den Ersatzbau der Alpenrosenhütte, hat Werner federführend erfolgreich umgesetzt.

Neu in den Beirat gewählt wurden: Susanne Strotbek, stellv. Jugendreferentin. Gabriele und Peter Schomakers, Referat Presse. Michael Sahm, Mitgliederverwaltung und Geschäftsstelle.

Ausgeschieden aus dem Beirat sind Helge Beuttel und Erich Lehmann.

Bericht: Stefan Ammer