Interner Erster-Hilfe-Kurs

Ein Mountainbike Unfall mit drei Verletzten, eine unterkühlte Frau im Lawinenrisikogebiet, allergische Reaktionen, Vergiftungen und vieles mehr waren die Themen im Erste-Hilfe-Kurs, der am Wochenende vom 10.April bis 11.April auf dem SG Sportgelände stattfand.

Erste-Hilfe-mit-Abstand

Bild 1 von 5

Teilnehmer waren unsere neuen Übungsleiter Karin, Christian und Kim, Claudia vom Jugendreferat, Alex von der EDV, Lars von den Mountainbikern und Jeremias, Tristan, Magnus und Maike als Mountainbike Guide Anwärter.

Die Ausbildung wurde von Andi Maier geleitet, er ist für Dani Hornsteiner tätig, die sich vor Jahren auf Erste- Hilfe im Gebirge spezialisiert hat.

Vor allem die praktischen Fälle waren es, die den Teilnehmern gefallen haben. Und so hatte jeder Teilnehmer nach dem Kurs zwei Fälle gelöst, einmal als Ersthelfer alleine und einmal als Ersthelfer und Gruppenleiter. Hierbei musste noch auf den Gruppenschutz geachtet werden.

Die Erste Hilfe sollte, nach Andi Maier, immer nach einem Schema F ablaufen, dessen erster Punkt ist es Ruhe zu bewahren. Neben dem Selbstschutz kommt bei Gruppen immer noch der Gruppenschutz dazu und im Gebirge oder in Trails die Sicherung der Unfallstelle und ggf. die Bergung aus der Unfallstelle.

Danach läuft die Erste Hilfe nach dem bekannten Schema weiter: Ansprechbar oder nicht ansprechbar. Oft hilft es die Personen viel zu fragen, damit man den Unfallhergang besser nachvollziehen kann. Sturz oder kein Sturz sind alles Leitfragen, die man sich gut merken kann und dann ggf. einen Notruf setzten, wenn es der Empfang zulässt.

Sich mit diesen Situationen im Kurs auseinanderzusetzten hilft für den Ernstfall, der hoffentlich nie oder selten eintreffen wird.

Ein herzlicher Dank an die Organisatoren und den DAV Schorndorf, der uns diesen Kurs ermöglicht hat.

Text und Fotos: Claudia Holdgrewe