Frühlingswanderung im Märzen 2019 Rund um die untere Rems

Wir hatten uns, wie jedes Jahr, das richtige Wetter ausgesucht. Noch kühle Temperaturen beim Start in Beutelsbach, doch bereits die ersten Sonnenstrahlen begleiten uns beim Aufstieg über Gundelsbach zum Kleinheppacher Kopf. Schon hier ein traumhafter Blick runter zum Remstal, der Schurwald dagegen noch im Dunst. Der Hörnleskopf ebenso wunderschön, doch ein offenbar nächtliches Gelage hatte den Aussichtspunkt in einen häßlichen Müllplatz verwandelt. Vom Korber Kopf schließlich schnellen Fußes runter zur tief eingebetteten Rems, die hier bis zur Mündung in den Neckar ihr schönstes und natürlichstes Gesicht zeigt. Inzwischen sind wir auch die komplette Mannschaft mit 13 Wanderern, die sich am Remseck zum Gruppenbild mit 4 Damen in Pose gestellt hat. Auch Remseck hat noch einiges zu tun bis zum Beginn der Gartenschau. Danach noch einmal eine kurze Anstrengung beim Aufstieg zum Schloßberg in Neckarrems, wo wir unsere verdiente Mittagsrast im Sonnenschein genießen können. Wir umrunden den Hartwald und erreichen in Kleinhegnach wieder die Rems. Bald darauf empfängt uns das erblühte, quirlige Waiblingen. In Scharen bevölkern sonnenhungrige Spaziergänger die attraktiven Freizeitanlagen, auch der Biergarten ist bereits sehr gut gefüllt. Wir aber wollen nach einer genussvollen, aber kurzen Pause weiter unserem Ziel in Beutelsbach entgegen, das wir nach 42,5 km in 10,5 Stunden erreichen. Die Sohlen brennen, die Köpfe glühen, und so haben wir den Abschluss im Landgasthof `Löwen` in Beutelsbach wohl verdient.  Noch etwas eierig, ansonsten gut erholt, fällt das Fazit so aus: schee gwae ond weidr so!

Bilder und Text: Karl Ostermann