Der DAV blickt positiv zurück und in die Zukunft

Es war anders, aber deswegen nicht schlechter. Die diesjährige Mitgliederversammlung des DAV Schorndorf mit Bezirksgruppe Backnang fand statt im April am 09. Oktober statt. Nicht wie gewohnt in Schornbach mit Essen, Trinken und vielen Gesprächen, sondern mit Abstand und Mund-Nasen-Schutz und in der Schorndorfer Barbara-Künkelin-Halle. Knapp 50 Bergfreundinnen und Bergfreunde begrüßte der 1. Vorsitzende Andreas Link am 9. Oktober zur Mitgliederversammlung. Das war die erste Mitgliederversammlung von Andreas Link in seiner Amtszeit seit April 2019 als Nachfolger von Werner Grass.

Viel los in 2019

Rückblickend auf das Jahr 2019 konnte Andreas Link über ein turbulentes Jahr berichten. Remstal-Gartenschau, Kletterturm mitten auf dem Schorndorfer Marktlatz, Eröffnung des Mountainbike Flowtrial in Urbach und Beginn Planungen für das Projekt Alpinzentrum waren nur einige genannte Ereignisse.

Und dann kam Corona

Doch 2020 kam Corona. Schließung der Kletterbox in Schorndorf, Schließung der Schorndorfer Hütte, vorzeitiges Ende der Skisaison und somit Schließung der Alpenrosenhütte in Tirol. Das Sektionsleben schien still zu stehen. Doch nicht ganz. Vorstand und Beirat arbeiteten digital weiter. Viele virtuelle Treffen über verschiedene Plattformen hielten das Vereinsleben am Laufen. Die Jugendgruppen konnten sich nicht treffen, schickten aber Bilder und Videos von Kletterpartien im Haus und Garten in die virtuellen Gruppen. Alle hielten Kontakt. Charly Eberle organisierte Wanderungen bei denen Strecke, Starpunkt und Startzeit jedem selbst überlassen war, nur das Ziel mit „Gipfelbuch“ war bekannt. Und wenn man sich auf der Wanderung traf, winkte man sich auf Abstand zu, und freute sich einander gesehen zu haben. Irgendwie war man doch zusammen.

Nach den Pfingstferien 2020 ging es wieder los, ganz langsam und vorsichtig. Die Kletterbox öffnete unter Einhaltung von Auflagen und bald konnten sich die Jugendgruppen, wenn auch nur mit wenigen Teilnehmern, wieder treffen. Erste Wanderungen konnten durchgeführt werden und für die Hütten wurden Hygienekonzepte entwickelt, sodass hier wieder geöffnet werden konnten.

Seit Sommer wurden einige Wanderungen und Ausfahrten durchgeführt, für den Herbst stehen noch einige Aktivitäten aus. Die tatsächliche Durchführung hängt selbstverständlich von der weiteren Entwicklung des Virus ab. Informationen hierzu werden in der Presse und auf der Sektions-Homepage veröffentlicht.

Mitgliederzuwachs in 2020

Die Mitgliederentwicklung ist trotz Corona positiv. 2020 konnte die Sektion über 5% an Neumitglieder verzeichnen. Um weiterhin eine positive Entwicklung auch im Jugendbereich zu erhalten, wird ein Jugend-DAV gegründet. Hier hat die Sektion Kim Schmidt als Jugendleiter gewinnen können, der die Jugendreferentin Claudia Holdgrewe bei Ihrer Arbeit unterstützen wird.

Projekt Alpinzentrum – ein Ausblick

Für 2021 steht die weitere Planung und Präsentation des Projekts Alpinzentrums an. Das Alpinzentrum, geplant in der Nähe des Schatz-Sportzentrums, soll als Treffpunkt für alle Mitglieder der Sektion dienen. Neben einem Kletter- und Boulderbereich soll im Neubau die Geschäftsstelle, ein Bistro für die Besucher sowie ein Gruppenraum untergebracht werden.  Im Außenbereich sollen ebenfalls Kletter- und Boulderflächen, sowie eine Grillstelle entstehen. Sobald die Planungen fertiggestellt sind, werden die Mitglieder in einer außerordentlichen Mitgliederversammlung über das Vorhaben genau informiert und das Projekt zur Abstimmung gebracht.

Gedenken und Ehrungen

Im weiteren Verlauf der Versammlung gedachten die anwesenden Mitglieder der in den Jahren 2019 und 2020 verstorbenen Bergfreundinnen und Bergfreunde der Sektion.

Vorstandsmitglied Martin Gütler ehrte insgesamt 69 Mitglieder für 25, 40, 50 und 60 Jahre Mitgliedschaft im DAV und dankte ihnen für Ihre langjährige Treue zur Sektion.

Finanzen in bester Ordnung

Hans Hutt als Schatzmeister der Sektion informierte die Anwesenden über die solide finanzielle Situation der Sektion.

Die bestellten Rechnungsprüfer, vertreten durch Steffen Sinner, berichteten über eine ordnungsgemäße Buchführung und beantragten die Entlastung des Vorstands, welche durch die Anwesenden einstimmig beschlossen wurde. Der Vorstand bedankte sich für das entgegengebrachte Vertrauen.

Schorndorfer Hütte

Im Jahr 2019 wurden umfassende Modernisierungsarbeiten auf der Schorndorfer Hütte auf dem Kalten Feld vorgenommen. Mit hohem, ehrenamtlichem Einsatz und auch ansässigen Handwerkern wurde die Küche komplett erneuert, ein Schlafraum modernisiert sowie verschiedene Erneuerungen im Außenbereich vorgenommen. Weiter mussten Bäume gefällt werden und als Feuerholz aufgearbeitet werden. Auch im Jahr 2019 fand das jährliche Bergfest, erstmalig mit einem Gottesdienst im Grünen statt.

Alpenrosenhütte

Über die sektionseigene Alpenrosenhütte in österreichischen Westendorf berichtete Schatzmeister Hans Hutt. Das Jahr 2019 war ein insgesamt zufriedenstellendes Jahr trotz regnerischem Sommer, und einer einwöchigen Schließung im Januar wegen zu viel Schnee. Im Sommer beteiligte sich der DAV am Bergleuchten und projizierte „DAV 150“ Jahre mit 500 Fackeln in den Berg. Im März 2020 musste Corona bedingt die Alpenrosenhütte komplett schließen. Erst im Juni konnte unter Bedingungen eine Wiedereröffnung vorgenommen werden. Leider muss die Alpenrosenhütte auf Grund dem erneuten Ausweis Tirols als Risikogebiet im Oktober vorzeitig ihren Betrieb schließen. Eine Öffnung im Winter hängt von der weiteren Entwicklung des Virus ab.

Neue und bekannte Gesichter in der Sektion

 Auch dieses Jahr standen wieder Wahlen im Vorstand und Beirat an. Als Nachfolgerin im Vorstand von Martin Gütler wurde Alexandra Ammer, die seither den Bereich Öffentlichkeitsarbeit betreut hat, gewählt. Ihr Aufgabengebiet wird unter Anderem der Naturschutz, die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit und die Digitalisierung der Sektion sein. Für die Geschäftsstelle sind nun Andrea Reulein und für die Mitgliederversammlung Karl Bannert in den Beirat gewählt. Den Bereich Mountainbike betreuen als Nachfolge von Manfred Rost nun Lars Fersterra und Rajko Rost. Als Beisitzer im Beirat wurde Wilfried Schmid gewählt. Weitere Ämter wurden für eine weitere Amtszeit wiedergewählt. In den Ehrenrat wurde Werner Grass gewählt.  Ein Dank geht an alle Ehrenamtlichen für Ihr Engagement für den DAV und die Sektion.

Besonderen Dank an Uschi Illing, Martin Gütler und Manfred „Manne“ Rost

Verabschiedet wurde Uschi Illing. Sie war in den letzten Jahren zuverlässige Ansprechpartnerin in der Geschäftsstelle für unsere Mitglieder. Martin Gütler war seit 2012 Mitglied des Vorstands, jedoch schon viel länger in der Sektion. Er wird der Sektion weiterhin als Hüttenwart der Schorndorfer Hütte erhalten bleiben. Manfred Rost ist seit 22 Jahre Mitglied der Sektion, davon in den 12 Jahre verantwortlich für den Bereich Mountainbike. Er hat diesen Bereich in der Sektion zusammen mit seiner Frau Gabi maßgeblich aufgebaut und gestaltet. Als „MTB-Papa“ wurde er von seinen Bikern verabschiedet.
Andreas Link dankte Uschi Illing, Manfred Rost und Martin Gütler für Ihr langjähriges Engagement in der Sektion.

Beschlüsse für 2021

Für 2021 stand eine Erhöhung der Mitgliedsbeiträge an, welche einstimmig beschlossen wurde.

Die bestehende Satzung musste aktualisiert und angepasst werden. Die Änderungen wurden einstimmig von der Versammlung beschlossen. Auf Antrag wurde das Wahlrecht für Sektionsmitglieder ab dem vollendeten 16. Lebensjahr beschlossen.

Andreas Link bedankte sich bei allen Anwesenden für die Teilnahme an der diesjährigen Mitgliederversammlung unter diesen besonderen Umständen.

Text und Fotos: Stefan Ammer