DAV: Bericht zur 73. ordentlichen Mitgliederversammlung am 29.04.2022

In angenehmer, familiärer Atmosphäre veranstaltete der Deutsche Alpenverein Sektion Schorndorf mit Bezirksgruppe Backnang am 29. April 2022 im Gasthaus Lamm in Schorndorf-Schornbach die 73. ordentliche Mitgliederversammlung. Knapp 70 Mitglieder waren der Einladung gefolgt. Vorgelegt wurden der Jahresbericht des Vorstands und der Jahresrechnungsbericht 2021. Wegen coronabedingter Einschränkungen waren die Übernachtungszahlen der sektionseigenen Alpenrosenhütte (Kitzbüheler Alpen) und der Schorndorfer Hütte auf dem Kalten Feld (Schwäbische Alb) wie bereits im Jahr 2020 deutlich niedriger als in einem normalen Jahr. Die Entlastung des Vorstands erfolgte einstimmig. Neben dem Gedenken an 13 verstorbene Bergfreunde wurden auch langjährige Mitglieder geehrt: Hans Mößner für 70jährige sowie Else Härer und Peter Holub für 60jährige Vereinszugehörigkeit. Ehrennadeln und Urkunden erhielten 9 Personen für 50 Jahre Mitgliedschaft, 31 Personen für 40 Jahre und 25 Personen für 25 Jahre. 

Großes Interesse fanden die Erläuterungen zum Stand “Geplanter Bau Alpinzentrum”. Aufgrund von Änderungen und Umplanungen ergaben sich zeitliche Verzögerungen. Wunschziel ist nun, einen Bauantrag bei der Stadt Schorndorf bis Ende Juni 2022 zu stellen. Große Probleme bereiten die starken Baupreissteigerungen und auch der deutliche Zinsanstieg. Dennoch hofft der Vorstand auf ein erfolgreiches Gelingen. Abschließend wurde noch das Ziel, den Deutschen Alpenverein mit seinen Sektionen bis zum Jahr 2030 klimaneutral zu werden, vorgestellt.